Am vergangenen Wochenende startete das DEW 21 E-Bike Festival presented by Shimano. Ein Experten Symposium welches ich zum vierten mal leiten durfte. Ein spannender, wenn auch komplexer Themenbereich der “Emissionsfreien Innenstadt-glücklich und zufrieden?” welcher mit vielen Referenten sowie Talkrunden griffiger gemacht wurde. Die Zukunft der Paketzustellung auf der letzten Meile war hierbei ebenfalls ein spannendes Thema. Ein ständig aktuelles und ja irgendwie alle uns angehendes da viele Dinge im Internet bestellen. Da es ja eine E-Bike Messe ist zwar auch der Dialog zwischen der Fahrradindustrie und den politischen Institutionen ein Thema welches angesprochen wurde. Ob die E-Mobilität “glücklicher” macht, fragte sich ein Glücksforscher der für Stadt Wuppertal .Er hat eine App entwickelt um herauszufinden ob dieser Glückszustand messbar und definierbar ist. Es hat mir zumindest wieder einmal gezeigt warum eine Eventmoderation von einem Moderator Flexibilität fordert. Die IHK zu Dortmund war auf jeden Fall zufrieden mit den Podiumsdiskussionen die ich leiten durfte.

Weltgrößtes Festival dieser Art

Das weltgrößte Festival dieser Art freute sich über 65.000 Besucher an den 3 Tagen, die sich bei über 150 Ausstellern auf 10.000 Quadratmetern informieren konnten. Aber nicht nur bei den Ausstellern gab es etwas zu bestaunen. An den Tagen nach dem Symposium war ich noch beim Festival selber im Einsatz. E-MTB Nightsprint auf einem eigenes gebauten Track in der Dortmunder City mit vielen Zuschauern, sowie mein persönliches Highlight, das Cargo Bike Race haben schon Kult Charakter. Nicht zuletzt deswegen war neben der (Fach)Presse auf die eine oder andere TV Station vor Ort um hiervon zu berichten. Mein Dank geht an die IHK zu Dortmund sowie der Agentur Plan-B Event für die wiederholte Buchung. Es hat mich gefreut das ich meinen Teil zum Gelingen dieser Veranstaltung beitragen durfte.

Moderator beim DEW21 Symposium Dortmund 2019